Ikone für die Schönheit

Helena Rubinstein. Sie schrieb Welt-Kosmetikgeschichte. Sie schrieb Schönheitsgeschichte. Ja, sie erfand die Schönheit völlig neu im 20. Jahrhundert. Sie war pfiffig, unschlagbar erfinderisch, unglaublich ehrgeizig, wahnsinnig wagemutig, unbedingt selbstbewusst, sehr beharrlich und total neugierig!

Das sind nur einige wenige Attribute, die sich auf die „Schönheitserfindnerin No I“ beziehen.Sie wurde unermüdlich, immer auf der Suche nach etwas „Besserem“; besserer Gesichtscreme, besserer Ausstrahlung, besserem Make-up, besserem Erfolg! Ihre Erfindungen im Labor waren ihre Antwort auf ein selbstbestimmtes Frauenleben.

Helena Rubinstein – sie war Polin, sie war schön. Sie suchte das Leben und lebte es beeindruckend. Weibliche Unternehmerin der Spitzenklasse, und das zu einer Zeit, da nur wenige Frauen, von Unabhängigkeit, Eigenständigkeit nur zu denken wagten. Helena, als Chaya geboren, war ganz anders. Sie war sie selbst. Und das vermittelte sie allen anderen Frauen auf der Welt. Selbstbewusstsein wird mit Schönheit unterstützt und umgedreht.

Eine faszinierende Biographie – bis heute. Ihre Erfolge und ihr Pionierinnengeist, ihr Instinkt und ihre medienwirksamen Kampagnen, dazu ein rauschendes Privatleben, beeindrucken zeitlos.

Helena Rubinstein

 

Wer mehr wissen und erfahren, wer sich richtig beeindrucken lassen möchte, wer ein Stelldichein mit einer ganz ungewöhnlichen Frau haben möchte, wer wissen will, wie eine Frau aus Krakau, geboren 1870, Glanz & Gloria, Verlust & Neid durchlebt hat, fährt am besten nach Wien.

Helena Rubinstein – noch bis 6. Mai 2018

Jüdisches Museum, Dorotheegasse, 1010 Wien

http://www.jmw.at

Schreibe einen Kommentar